up2stream Amp V4 & Speakers

Uploading: 9CDCF059-C369-43BA-BF9C-D260786BA322.jpeg… Uploading: F6093D3C-71AC-4FF7-9276-F4FB586C9100.jpeg…
image|666x500
Mein neuer V4 Amp in Holz passend zu den Stereo Lautsprechern in Eichenholz. Vorne eine getönte Glasfront und hinten eine 1mm Aluminiumplatte mit allen Ausschnitten und: Terminals für die Lautsprecherkabel!
Die Ausschnitte sind alle mit einer Handsäge geschnitten und mit einer Feile bearbeitet. Die Terminal-Anschlüsse für die Lautsprecher sind eine super Lösung, obwohl es mit dem Platz ein bisschen knapp ist.
Sogar das Holz habe ich diesmal, ziemlich aufwendig, mit Zinkenverbindungen geschnitten. Diesmal, weil ja der V4 nicht der erste up2stream Amp war, den ich gebaut habe. Vorher hatte ich schon 4 Stück V3 Amps gebaut.
Die Lautsprecher könnten tatsächlich leistungsmäßig etwas stärker sein, sind auch die kleinsten Lautsprecher, die ich bisher gebaut habe. Übrigens hatte ich bisher mit keiner Lautsprechergröße Probleme, ich habe mit einen V4 sogar schon 3-Wege-Standlautsprecher bespielt, bzw ein V4 ist sogar im Dauerbetrieb mit Standlautsprechern verbunden und das schon seit drei Monaten. Kleine bis mittlere Kompaktlautsprecher sind wohl die ideale Größe für die Amps V3 und V4.
Bevor ich vergesse- zusätzlich habe ich ja auch noch das Modul SPDIF in Board verbaut, für den digitalen Anschluss eines Fernsehers. Der Funktionsumfang ist prinzipiell eh schon top und mit SPDIF wurde noch ein Highlight ergänzt. Ab den Amp V3 habe ich standartmäßig dieses Modul mit eingebaut.

2 Likes


Mein neuer V4 Amp in Holz, 1x passend zu den Stereo Lautsprechern in Eichenholz und eine zweite Variante in Nussholz. Vorne eine getönte Glasfront und hinten eine 1mm Aluminiumplatte mit allen Ausschnitten und: Terminals für die Lautsprecherkabel!
Die Ausschnitte sind alle mit einer Handsäge geschnitten und mit einer Feile bearbeitet. Die Terminal-Anschlüsse für die Lautsprecher sind eine super Lösung, obwohl es mit dem Platz ein bisschen knapp ist.
Sogar das Holz habe ich diesmal, ziemlich aufwendig, mit Zinkenverbindungen geschnitten. Diesmal, weil ja der V4 nicht der erste up2stream Amp war, den ich gebaut habe. Vorher hatte ich schon 4 Stück V3 Amps gebaut.

Die Lautsprecher könnten tatsächlich leistungsmäßig etwas stärker sein, sind auch die kleinsten Lautsprecher, die ich bisher gebaut habe. Übrigens hatte ich bisher mit keiner Lautsprechergröße Probleme, ich habe mit einen V4 sogar schon 3-Wege-Standlautsprecher bespielt, bzw ein V4 ist sogar im Dauerbetrieb mit Standlautsprechern verbunden und das schon seit drei Monaten. Kleine bis mittlere Kompaktlautsprecher sind wohl die ideale Größe für die Amps V3 und V4.

Bevor ich vergesse- zusätzlich habe ich ja auch noch das Modul SPDIF in Board verbaut, für den digitalen Anschluss eines Fernsehers. Der Funktionsumfang ist prinzipiell eh schon top und mit SPDIF wurde noch ein Highlight ergänzt. Ab den Amp V3 habe ich standartmäßig dieses Modul mit eingebaut.

Den ersten Amp habe ich gekauft aufgrund von Airplay, denn die Funktion von Airplay zu einem derart günstigen Preis war geradezu großartig. Erst dann habe ich nach und nach die anderen Funktionen und Möglichkeiten entdeckt. Bluetooth ist auch integriert, für Apple User aber eben aufgrund von Airplay weniger wichtig.
Eine Interessante Funktion ist Multiroom. Einfache Bedienung in der App und es funktioniert super.

  • List item
4 Likes

Wirklich sehr schoen umgesetzt! :heart_eyes:
Ich wuerde mir evtl. noch ein paar Bilder vom Innenleben wuenschen.
LG
Frank

Hallo, habe das Innenleben leider noch nie fotografiert. Das Modul ist ja nur eine Steckverbindung und für die Lautsprecherkabel habe ich statt der Buchse schraubbare Pins angelötet und mit Kabel, mit diesen Terminals verbunden. Also keine allzu große Veränderung vorgenommen. Solche Terminals sind halt von der Handhabung leichter, als die Lautsprecherbuchse und ich kann theoretisch Kabel mit mehr Querschnitt verwenden, welche eventuell schon vorbereitet sind.

1 Like

Can’t understand any German but great looking amp and speakers :+1: :+1:

What fullrange chassis did you use?
What are the tweeters?
How did you build the crossover?